{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}

Antrag stellen – Bedingungen für die Förderung

Möchten Sie einen Förderungsantrag stellen, ist es wichtig, dass Sie einerseits alle erforderlichen Unterlagen erbringen und andererseits die Fristen einhalten. Beachten Sie den Zeitpunkt der Antragstellung, da dieser über die Gewährung des Förderzuschusses entscheiden kann.


Förderungsantrag bei dem BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Die Förderung durch das BAFA muss spätestens neun Monate nach der Inbetriebnahme beantragt werden. Zu den erforderlichen Unterlagen gehören

  • ein vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • eine Fachunternehmererklärung des ausführenden Unternehmens
  • eine vollständige Rechnung in Kopie
  • ein Energieausweis, wenn der Effizienzbonus beantragt wird
  • ein Nachweis der Wohnfläche oder Nutzfläche in Kopie

Das aktuelle BAFA-Antragsformular für Privatpersonen finden Sie auf der Homepage www.bafa.de unter "Energie" unter den jeweiligen Rubriken zu Wärmepumpen, Solarthermie, Biomasse etc. "Antragstellung".

Hinweis: Änderung bei Antragstellung ab 2018!

Die Förderung für Heizungen mit erneuerbaren Energien ist immer vor Umsetzung der Maßnahme bzw. Vertragsschluss mit dem Installateur beim BAFA zu beantragen. Die Antragstellung erfolgt ab diesem Zeitpunkt ausschließlich online. Weitere Informationen finden Sie hier oder unter www.bafa.de.

 

 

 

Förderungsantrag bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

Die Verfahrensweise des Förderungsantrags ist abhängig von der Art und Weise des beantragten Zuschusses oder der Förderung.

Kreditanträge werden direkt bei der Hausbank gestellt. Wichtig ist, dass Sie dies vor Bau- oder Sanierungsbeginn tun. Nach Bewilligung des Antrags wird die KfW-Förderung direkt über die Hausbank zur Verfügung gestellt.

Soll hingegen ein Investitionszuschuss oder Sonderförderungen der KfW für eine Wärmepumpe beantragt werden, geschieht dies direkt durch einen Förderungsantrag bei der KfW unter „Formulare und Downloads“ des jeweiligen Programms (www.kfw.de). Spätestens drei Monate nach Bau- oder Sanierungsbeginn sollte der Antrag gestellt werden. Nachdem der Antrag bewilligt worden ist, werden die Zuschüsse am Ende des Quartals auf das angegebene Konto überwiesen.

Zusätzlich müssen zusammen mit dem Förderantrag eine Kopie des Personalausweises und die Rechnungen der Sachverständigen beziehungsweise des ausführenden Handwerksbetriebs in Kopie eingereicht werden.  

 

Wiebe Heiztechnik

Sitzenbachweg 12
54550 Daun-Steinborn

Büro- und Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 7:30 – 17 Uhr
oder nach individueller Vereinbarung

Tel.: 06592/926633

Fax: 06592/926631

Wiebe Heizung | Sitzenbachweg 12 | 54550 Daun-Steinborn | Tel.  06592/926633 | info(@)wiebe-heizung.de